Streit zwischen Nachbarn

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt....

aus "Wilhelm Tell" von F. Schiller

 

Die Beziehungen zwischen Nachbarn können von vielen Facetten geprägt sein. Manchmal werden aus guten Freunden erbitterte Feinde, wobei nach einiger Zeit niemand mehr so richtig weiß, was eigentlich die schlechten Beziehungen ausgelöst hat. Vielleicht hat sich ein Teufelskreis entwickelt und keiner  weiß ihn zu durchbrechen. Manchmal wird viel Energie in einen Konflikt über z.B. überhängende Zweige, Lärmbelästigung oder falsch gesetzte Grenzmauern investiert und der Gang zum Gericht scheint unvermeidbar.

Es gibt keinen Verlierer.....

Während die juristische Auseinandersetzung dazu führt, dass es einen Gewinner und einen Verlierer gibt, was zu einer endgültigen Zerstörung der Beziehung für beide Seiten führt, kann Mediation erreichen, die hinter dem erbitterten Konflikt liegenden Interssen und Bedürfnisse zu erkennen. Die Offenlegung dieser Aspekte führt bei der jeweils anderen Seite zu einer neuen Sichtweise und damit zu Verständnis, als Grundlage für die Herstellung einer Vereinbarung zur Gestaltung der Nachbarschaft.

 

... und die Nachbarn gestalten selbst ihre zukünftige Beziehung

Damit ist Mediation nicht nur das kostengünstigere Verfahren, sondern sie trägt auch dazu bei, neben den sachlichen Aspekten die persönlichen Beziehungen zu berücksichtigen und eine tragfähige Beziehung für die Zukunft herzustellen.

So wird am Ende zu einem respektvollen und manchmal sogar wieder freundschaftlichen Verhältnis zwischen den Nachbarn zurückgefunden.